zum Inhalt springen

Projekte in der Archäoinformatik

Der Lehrstuhl für Archäoinformatik führt eine Reihe verschiedener Projekte durch, welche sich mit unterschiedlichen Aspekten der Digitalen Archäologie beschäftigen. Von Mobilitätsanalysen über 3D-Modellierung, von West Asien über Afrika bis nach Europa deckt die Archäoinfomatik alles ab.

Modellierung Prähistorischen Jagdverhaltens (MPJ)

Ziel des Projekts ist es, die empirischen Grundlagen theoretischer und computergestützter Modelle über prähistorisches Jagdverhalten zu verbessern und zu erweitern. Zur Projektseite...

Ansprechpartnerin: Prof. Dr. Eleftheria Paliou

Indigenes Wissen und Archäoinformatik (IKAi)

Das Projekt Indigenes Wissen und Archäoinformatik (IKAi) zielt darauf ab, Archäoinformatik und indigenes Wissen (IK) für ein besseres Verständnis der Mobilität von Jägern (Sammlern) in einer unbewohnten archäologischen Landschaft im westlichen Zentralnamibia zu kombinieren. Zur Projektseite...

Ansprechpartnerin: Prof. Dr. Eleftheria Paliou

 

Meet and greet: Platzanlagen in Kleinsiedlungen (vici) der Nordwestprovinzen des Römischen Reiches

Das von der DFG bewilligte und von dem Schweizerischen Nationalfonds mit finanzierte bi-nationale Forschungsprojekt widmet sich Platzanlagen in den kleinstädtischen Siedlungen (vici) der Rheinprovinzen und Raetien. Zur Projektseite...

Ansprechpartner*in: Prof. Dr. Eleftheria Paliou und Prof. Dr. Deschler-Erb

 

 

Kooperationspartner im Verbundsprojekt "DFG 3D-Viewer"

Das DFG geförderte Projekt der Universität Jena, der Hochschule Mainz und SLUB Dresden möchte eine digitale 3D-Viewerinfrastruktur für geschichtswissenschaftliche 3D-Rekonstruktionen entwickeln. Als Projektpartner beteiligt sich der Lehrstuhl für Archäoinformatik der Universität Köln mit verschiedenen 3D-Modellen von Architektur, materieller Kultur und Grabungsdokumentationen. Zur Projektseite...

Ansprechpartner für die UzK: Dr. Sebastian Hageneuer

 

 

Im Garten der Königin. Digitalisierung eines neu-assyrischen Reliefs

In Kooperation mit Prof. Dr. Dominik Bonatz von der Freien Universität Berlin unternimmt das CoDArchLab eine vergleichende digitale Aufnahme eines der berühmtesten neu-assyrischen Reliefs im British Museum: Die Bankettszene des Assurbanipal. Neben der vergleichenden digitalen Aufnahme wird auch eine neu-kolorierung des Reliefs erfolgen, welches weiteren analystischen Fragestellungen dienen wird. Projektseite folgt...

Ansprechpartner: Dr. Sebastian Hageneuer