zum Inhalt springen

August 2012: Projekt 'Urban and cultic space in Roman Apulum' bewilligt

m Juni 2012 wurde das von der EU geförderte Erasmus-Intensivprogramm „Urban and cultic space in Roman Apulum: An archaeological field school“ bewilligt, an dem 50 Studierende und 14 Dozenten von vier Universitäten in Rumänien, Deutschland und Ungarn teilnehmen.

In diesem interdisziplinär ausgelegten Projekt, das in Alba Iulia (RO) stattfinden wird, werden Methoden der Archäologie, Archäobotanik, Materialkunde, Geologie, Geophysik, Prospektion, Kunstgeschichte, Kultur-Management, Museologie und Restaurierung an einem Ort vermittelt, der eins der größten Siedlungszentren in den Donauprovinzen darstellte. Auf dem Gebiet der Colonia Aurelia Apulensis wurde vor einigen Jahren eine Insula ergraben, in der Werkstätten und ein Versammlungsraum einer Kultgemeinde integriert waren. An diese vielversprechenden Ergebnisse anknüpfend werden benachbarte Areale untersucht, die zum einen eine gute Befundlage, zum anderen interessantes Fundmaterial versprechen, das sich zur Vermittlung der Methodik hervorragend eignet.

Leitung/Dozenten: Doru Bogdan, Elena Beatrice Ciută, Alexandru Diaconescu, Alpár Dobos, Gregor Döhner, Manuel Fiedler, Constanze Höpken, Ştefan Lipot, Silvia Mustaţă, Szilámér Péter Pánczél, David Petruţ, Máté Szabó, Lóránt Vass, Zsolt Visy.

Kooperation: Universitatea ,,1 Decembrie 1918’’ Alba Iulia (RO), Universität zu Köln (D), Pécsi Tudományegyetem (HU), Universitatea Babeş-Bolyai, Cluj-Napoca (RO).

Förderung: Erasmus-Intensivprogramm der EU