skip to content

August 2009: Vierte Sommerkampagne in Amiternum/Abruzzen

Im Rahmen des längerfristigen Forschungs- und Lehrpojekts zur Untersuchung der römischen Landstadt Amiternum (Abruzzen) konnte im August 2009 eine weitere vierwöchige Kampagne durchgeführt werden. Beteiligt waren 19 Studierende sowie 5 Dozierende aus Köln und Bern. Es erfolgten weitere geophysikalische Prospektionen in verschiedenen Bereichen des Stadtgebiets sowie bei einer Villa suburbana nördlich des Theaters.

Verschiedene stratigraphische Sondagen galten u.a. der Untersuchung der großen Domus südlich des Theaters sowie einem neu entdeckten Podientempel. Die Kampagne erfolgte unter erschwerten Bedingungen: aufgrund des schweren Erdbebens in L'Aquila musste das Team in Zelten campieren. An Wochenenden erfolgten Exkursionen, u.a. zur Villa Hadriana.

Dozierende: Margrit Balmer, Manuel Buess, Sebastien Denervaud, Michael Heinzelmann, David Jordan

Teilnehmer: Dagmar Albus, Manuela Broisch, Vera Damen, Buket Denervaud, Britta Esser, Heinz Flückiger, Verena Annette Hartmann, Simon Kaufmann, Michaela Löwe, Irene Mathys, Matthias Nieberle, Patrick Pütz, Marc Rappe, Louise Rokohl, Marlene Scholz, Janine Seidel, Steffy Steidle, Ruth Stiefelhagen, Reto Witschi, Hülya Vidin

Kooperation: Soprintendenza Archeologica per l'Abruzzo

Förderung: Schweizer Nationalfonds

Weiterführende Informationen