skip to content

Forschung aktuell

Antikensammlungen der ‘Belle Époque’

Die Antikensammlungen der Jahrzehnte vor dem Ersten Weltkrieg waren Gegenstand einer dreitägigen Tagung, die das Forschungsarchiv für Antike Plastik und das Internationale Kolleg Morphomata gemeinsam mit der École du Louvre und der École Pratique des Hautes Études 2019 in Paris durchführen konnte. Sie behandelte eine bisher wenig beachtete Epoche in der Geschichte der Antikensammlungen (Collections et collectionneurs d’antiquités en Europe à la Belle Époque [fin XIXe siècle – 1914]).

Die Beiträge sind soeben in einer gemeinsamen Publikation vorgelegt worden. Sie besprechen zu einem die Geschichte der vom Forschungsarchiv dokumentierten Skulpturensammlungen in Laon und Genua, vor allem aber die Entstehung und Bedeutung zahlreicher weiterer Sammlungen in ganz Europa von Portugal bis Südrussland. Der Band ergänzt somit die früheren Veranstaltungen und Publikationen des Forschungsarchivs zu den Skulpturensammlungen des 18. und des 19. Jahrhunderts sowie zu den Kollektionen in Norditalien.

Dietrich Boschung, Cécile Colonna, Néguine Mathieux, François Queyrel (Hrsg.): La Belle Époque des collectionneurs en Europe, 1850–1914. Hermann èditeurs, 2022